Grenzenlos Aktiv
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Moorweg

· 1 Bewertung · Wanderung · Ostfriesland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ostfriesland Tourismus GmbH Verifizierter Partner 
  • Wandern auf dem Moorweg
    / Wandern auf dem Moorweg
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • Feld am Wegesrand
    / Feld am Wegesrand
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • / Weite Blicke in die Landschaft
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • / Ein Teilstück der Strecke
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
  • / Ein Teilstück der Strecke
    Foto: Frank Bullerdiek, Ostfriesland Tourismus GmbH
0 150 300 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Dieser Wanderweg führt Sie zur Bodenstation Moor im Kayhausermoor zum Fundort der Moorleiche, die im Naturkundemuseum in Oldenburg ausgestellt ist und in das Naturschutzgebiet Engelsmeer. Zudem können Sie entlang des Weges sehen, woher das Moor stammt, dass in der Kurklinik für die Mooranwendungen genutzt wird. 

9,2 km
2:12 h
3 hm
4 hm

Einen guten Einstieg zu diesem Wanderweg findet man am Scholjegerdes Hof links vom Kayhauser Kamp. Auf der Route vorbei an grünen Feldern und Wiesen, entlang den Bahngleisen, überqueren Sie diese am Ende nach rechts um dann in die Natur zu wandern. Hier führt Sie der Mühlenweg in das Naturschutzgebiet „Engelsmeer“, welches man im Frühjahr und Herbst umrunden kann. Entlang der Route erreicht man das Schild „Moorleichenfund“. Hier wurde 1922 die Leiche eines 11-13-jährigen Jungen gefunden, dem vor mehr als 2000 Jahren hier Schreckliches wiederfahren ist (mehr Informationen über dieses grauenvolle Verbrechen erhält man bei der Hörstation vor Ort!). Dass man dem Moor näher kommt spürt man sofort, da der Boden wesentlich weicher wird. Folgt man dem Schild „Moorpad“ gelangt man zur Bodenstation Moor. Zur Linken Seite kann man einen Blick auf ein Moorschlammbecken werfen. Hier wird Moor abgegraben und zur Zwischenahner Kurklinik transportiert, wo man es mit Wasser verdünnt und als Moorbad verwendet. Nun führt Sie der Weg von der Natur wieder in den Ortskern vov Bad Zwischenahn zurück.



Autorentipp

Hörstation Moorleiche und Bodenstation Moor

outdooractive.com User
Autor
Frank Bullerdiek
Aktualisierung: 20.06.2019

Höchster Punkt
10 m
Tiefster Punkt
6 m

Ausrüstung

Festes Schuhwerk hilfreich

Start

Scholjegerdeshof, Oldenburger Str. 43, 26160 Bad Zwischenahn (7 m)
Koordinaten:
Geographisch
53.180441, 8.027154
UTM
32U 434985 5892785

Ziel

Scholjegerdeshof

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Wolfram Seppel
15.08.2017 · Community
An einem sonnigen Montagnachmittag im August bin ich zu dieser Tour aufgebrochen und habe sie gegen den Uhrzeigersinn absolviert. Als Start- und Endpunkt habe ich den hier vorgeschlagenen gewählt. Zu Beginn wandert man zwischen den Moorschlammbecken auf angenehmen schmalen Pfaden und Feldwegen. Schon bald stößt man auf den ersten POI: dem nahen Fundort einer Moorleiche aus dem Jahr 1922. Weiter geht es zum Engelsmeer. Landschaftlich ist der Ort sehr reizvoll. Allerdings lädt er, auch in Ermangelung einer Sitzgelegenheit, nicht zum Verweilen ein, was aber angesichts des Schutzgedankens in Ordnung ist. Nähert man sich dem Engelsmeer sacken die Füße erwartungsgemäß im moorigen Grund ein. Von dort aus geht der Weg weiter Richtung Bahnlinie Bad Zwischenahn - Oldenburg, von wo aus man eine Zeitlang entlang der Bahnlinie wandert, was durchaus seinen Reiz hat. Nach dem folgenden Stück durch die Straßen von Bad Zwischenahn geht es schließlich in den Endspurt über. Leider führt dieser über eine lange gerade Schotterstraße. Insgesamt bietet die Tour nach meinem Geschmack zu wenige Verweilmöglichkeiten. Zwar findet sich hier und da eine Sitzbank, jedoch an weniger interessanten Stellen und (evtl. Tageszeitabhängig) in praller Sonne. Stören darf man sich auch nicht daran, dass Teile der Tour über breite Asphalt- und Schotterstraßen führen. Dennoch lohnt sich die Tour, um Eindrücke von der regionaltypischen Landschaft zu erhalten. Die entspannten Pferde und Kühe, die einen unterwegs immer wieder neugierig beobachten, tragen ihren freundlichen Teil zum regionaltypischen Landschaftsbild bei.
mehr zeigen
Gemacht am 14.08.2017
Unterwegs stößt man auf den Fundort einer Moorleiche.
Foto: Wolfram Seppel, Community
Das Engelsmeer.
Foto: Wolfram Seppel, Community
Pfad entlang der Bahnlinie.
Foto: Wolfram Seppel, Community
Typisch für diese Tour: Schotterstraßen.
Foto: Wolfram Seppel, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
9,2 km
Dauer
2:12 h
Aufstieg
3 hm
Abstieg
4 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.