LogoGrenzenlos Aktiv
Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour

Kreuzfahrtweg

Radtour · Ostfriesland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ostfriesland Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • AIDA
    / AIDA
    Foto: Ostfriesland Tourismus GmbH
m 300 200 100 120 100 80 60 40 20 km

Radfahren in Ostfriesland ist ein besonderes Vergnügen! Wo sonst in Deutschland verbinden sich frisches Nordseeklima, ebene Naturlandschaft, viel besondere Kultur und Gastfreundschaft sowie ein bestens ausgestattetes und ausgeschildertes Radwegesystem zu solch einer Radvielfalt und Qualität?   

Wir möchten Sie einladen, auf zwölf abwechlungsreichen Touren mit uns Ostfriesland per Rad zu entdecken. Folgen Sie uns zu den Moordörfern, Geestrücken, Deichen und Feuchtwiesen Ostfrieslands, entdecken Sie die Kultur der Region auf den Spuren Störtebekers oder des Tees, dem ostfriesischen Nationalgetränk. Machen Sie mit uns Rast an „schiefen“ Kirchen und geschichtsträchtigen Häuptlingsburgen und entdecken Sie mit uns die quirligen Städte Ostfrieslands!   

Die Routen eignen sich sowohl für Tagesausflüge, einen Wochenendtrip oder einen ganzen Radurlaub und bieten – neben den bekannten und längeren Thementouren „Friesenroute – Rad up Pad“ und „Friesische Mühlentour“ die Gelegenheit, das wahre Ostfriesland kennen zu lernen. Alle Routen führen über das bestens ausgeschilderte ostfriesische Radwegenetz. Zur Ergänzung empfehlen wir Ihnen den Kauf der Ostfriesland-Radwanderkarte des Landkreises Aurich (Freizeitplan KV, Faltkarte Maßstab 1:60 000, Preis 6,50 Euro). Aber auch auf den. Der Reisende fährt entlang der gut ausgeschilderten Radwege zum Start- bzw. Zielort der geplanten Tour. Nach Ende der Rundreise erfolgt die Heimreise zum Ausgangsort.  

Tour  Kreuzfahrtweg von Emden nach Papenburg

139,5 km
7:31 h
421 hm
420 hm

Mehrmals im Jahr nehmen die auf der Meyer-Werft gebauten Luxus-Liner ihren Weg von Papenburg nach Emden auf. Diesen einmaligen Weg wollen wir Ihnen näher bringen - auch wenn gerade keine Überführung stattfindet. Mehr als dreißig Silhouetten aller bisher gebauten  Passagierschiffe aus Schiffstahlplatten im Maßstab 1:2000, entstanden in der Lehrwerkstatt der Meyer-Werft, weisen Ihnen dabei den Weg zweiundvierzig Seemeilen die Ems entlang bis zur Geburtsstätte vieler stolzer Ozeamdampfer.

Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, vielen touristischen Highlights zwischen Emden und Papenburg einen Besuch abzustatten, die Zeugnis von der Vielfalt der ostfriesischen Landschaft und Kultur ablegen - vom modernen Sperrwerk, über einmalige Ausblicke auf Land und Leute bis zum traditionellen Fischerdorf. Anschließend geht es am westlichen Ufer der Ems über Weener und Jemgum zurück nach Ditzum, wo sich Ihnen neben maritimen Delikatessen und Fischerdorfromantik auch eine Möglichkeit zum Übersetzen nach Emden bietet.

Profilbild von Rainer Gerdes
Autor
Rainer Gerdes
Aktualisierung: 30.06.2020
Höchster Punkt
9 m
Tiefster Punkt
-1 m

Weitere Infos und Links

Bei Fragen und weiteren Auskünften stehen Ihnen gern die umliegenden Fremdenverkehrsbüros zur Verfügung:

Emden Marketing und Tourismus GmbH
Bahnhofsplatz 11
26721 Emden
Telefon: 04921/97400
Fax: 04921/97409
Internet: www.emden-touristik.de
Email: ti@emden-touristik.de

 

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"
Ledastr. 10
26789 Leer
Telefon: 0491/919696-0
Fax: 0491/2860
Internet: www.suedliches-ostfriesland.de
Email: info@suedliches-ostfriesland.de

 

Papenburg Tourismus GmbH
Touristinformation im Papenburger Zeitspeicher
Ölmühlenweg 21
26871 Papenburg
Telefon: 04961/8396-0
Fax: 04961/839696
Internet: www.papenburg-touristik.de
Emai: info@papenburg-tourismus.de

Start

Emden, Wasserturm (0 m)
Koordinaten:
DG
53.369540, 7.197080
GMS
53°22'10.3"N 7°11'49.5"E
UTM
32U 380046 5914894
w3w 
///eislutscher.erholung.beruflich

Ziel

Papenburg, Meyer-Werft

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt des Ausflugs ist die Hafenstadt Emden. Hier, in unmittelbarer Nähe zur offenen See, wo einige der Kreuzfahrtschiffe endausgerüstet werden, lässt sich der freie Blick auf den Dollart genießen - oder den Weg in den Stadtkern einschlagen. Auch das Ostfriesische Landesmuseum und die Kunsthalle sind nicht weit.

Von dort geht es am östlichen Emsufer entlang nach Gandersum, das eines der modernsten Sperrwerke Europas beherbergt. Das Sperrwerk Gandersum macht die Überführung der Ozeanriesen erst möglich. Hier erfolgt die Stauung der Ems, sodass die Schiffe den Weg nach Emden weiter aufnehmen können. Die Anlage ist mittlerweile einer der meistbesuchten Bauwerke der Region.

Weiter führt Sie Ihr Weg in die Ortschaft Oldersum, wo sich eines der größten Schöpfwerke in Deutschland befindet. Eine alte Seilerei und eine Schleuse laden ebenfalls zum Verweilen und Entdecken und bieten gleichzeitig einen guten Ausblick zurück auf das Gandersumer Sperrwerk.

Terborg ist der nächste Halt auf der Strecke lädt mit einer Aussichtsplattform der besonderen Art zum Verweilen und Beobachten ein. Sie haben hier einen tollen Blick auf die Ems, die die Kreuzfahrtschiffe mit einer kurvigen Flussführung herausfordert. In der nähreren Umgebung können Sie das historische Deichsiel mit der Deichbaukunst und der Entwässerungsproblematik des Sauteler Kanals besichtigen.

Bevor Sie anschließend einen Abstecher durch den Ortskern von Leer unternehmen, gibt Ihnen die Infostation an der Jann-Berghaus-Brücke weitere Auskunft über Ausflugsziele in die Umgebung. Denn hier treffen lokale und regionale bis hin zu überregional touristisch genutzten  Routen aufeinander: angefangen beim Stadtökologischen LEER-Pfad, über die Deutsche Fehnroute und die Internationale Dollart-Route, treffen hier die Projekte "Ems im Wandel der Zeit" und der "Kreuzfahrtweg" zusammen.

Auerochsen und Straßentunnel klingen nicht nach der wahrscheinlichsten Kombination. Trotzdem kann man beides im nördlichen Stadtgebiet von Leer bewundern. Denn hier unterquert die A31 die Ems durch den Emstunnel. Bestehend aus zwei Röhren mit jeweils zwei Fahrstreifen verbindet dieser - mit seinen 945 Metern Länge Ostfriesland mit dem Ruhrgebiet. Auf den Ausgleichsflächen der Stadt Leer in Thedingaer Vorwerk können Sie auf einer naturnahen Weidelandschaft die ursprünglichen Rinder- und Pferderassen beobachten, die diese Region in früheren Zeiten wild besiedelt hatten.

Die Mühle Mittling in Mark wirkt plötztlich unheimlich klein, wenn ein Ozeanriese an ihr vorbeizieht. Aber auch wenn Sie nicht die Gelegenheit haben sollten, diesen Vergleich anzustellen, lohnt der Besuch der historischen einstöckigen Holländermühle kurz vor Papenburg. Neben der Mühle bietet Ihnen die Umgebung den Freizeitpark "Am Emsdeich" und beeindruckende Wallhecken.

Nach wenigen weiteren Kilometern haben Sie schließlich Ihr Ziel erreicht: die Dockschleuse in in Papenburg, in unmittelbarer Nähe zur Meyer-Werft - Geburtsort und Ausgangspunkt der frisch vom Stapel gelaufenen Ozeanriesen, die sich von hier aus auf den Weg nach Emden und zur Emsmündung machen, um von dort in die Weltmeere aufzubrechen. Daneben punktet Papenburg auch mit weiteren technischen Hochleistungen wie die weltweit beste Autoteststrecke und das interaktive Informationszentrum "Zeitspeicher".

Radsportbeigeisterte und Ostfriesland-Fans werden nun auch den Rückweg entlang des westlichen Ems-Ufers nicht scheuen. Unterwegs lohnt sich ein Besuch in Weener. Zunächst erreichen Sie die Friesenbrücke, die nicht nur dem Radfahrer die Möglichkeit zur Überquerung der Ems bietet. Sie ist auch die längste Eisenbahn-Klappbrücke Deutschlands. Bei Überführungen muss ein Schwimmkran zusätzlich ein Teistück der Brücke aushängen, damit das Kreuzfahrtschiff überhaupt passieren kann. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Erholungsgebiet am Deich, mit den verschiedensten Freitzeitmöglichkeiten, der Sportboothafen und der historische Hafen. Im Ortszentrum lädt die Altstadt von Weener zum Bummeln und Entdecken ein.

Wenn die Ems nun langsam wieder breiter wird und sie linker Hand einen kleinen Sportboothafen erblicken, haben Sie Jemgum erreicht, einen beschaulichen und idyllischen Ort, der Ihnen neben einer historischen Kirche auch die Besichtigung des Alba-Haus von 1567 und des ältesten Boots Ostfrieslands, einem Einbaum aus dem 2./3. Jahrhundert, ermöglicht.

Auf Ihrem Weg zur Mündung in den Dollart erreichen Sie schließlich Ditzum, ein schönes Fischerdorf mit einer langen Tradition. Am Hafen können Sie die emstypischen Fischdelikatessen direkt vom Fischerboot kaufen. Von hier aus können Sie mit der Fähre in etwa zwanzig Minuten nach Petkum übersetzen, von wo aus der Rückweg zum Emder Wasserturm nicht mehr weit ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

    * von Leer: Autobahn A31 bis Abfahrt Emden-Mitte, Richtung Stadtzentrum
    * von Aurich/ Norden: über die B210 bis Emden Stadtzentrum (Auricher Str., Neutorstraße)
    * von Greetsiel (Campen, Rysum): über die Larrelter Straße Richtung Emden Stadtzentrum, über Bahnhofsbrücke, gleich links steht der Wasserturm

Ziel: Wasserturm, Abdenastraße, 26721 Emden (Bahnhof Emden direkt gegenüber)

Parken

    *  von Leer: Autobahn A31 bis Abfahrt Emden-Mitte, Richtung Stadtzentrum, ca. 2,5 km, rechts halten in die Straße Agterum, nach ca. 400 m links in das Parkhaus
    * von Aurich/ Norden: über die B210 bis Emden Stadtzentrum (Auricher Str., Neutorstraße), an großer Kreuzung nach rechts abbiegen Richtung Bahnhof/Wasserturm/Kunsthalle (Straßenname: Agterum), nach ca. 400 m links in das Parkhaus fahren
    * von Greetsiel (Campen, Rysum): über die Larrelter Straße Richtung Emden Stadtzentrum, über Bahnhofsbrücke fahren und gleich links halten, Einfahrt zum Parkhaus am Wasserturm

Ziel: Parkhaus am Wasserturm, Abdenastraße, 26721 Emden

Koordinaten

DG
53.369540, 7.197080
GMS
53°22'10.3"N 7°11'49.5"E
UTM
32U 380046 5914894
w3w 
///eislutscher.erholung.beruflich
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
139,5 km
Dauer
7:31h
Aufstieg
421 hm
Abstieg
420 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.